szmmctag

  • Fische im all

    Es gibt Menschen, die Fische fangen,
    und solche, die nur das Wasser trüben.

    Und dazu füge man hinzu: die mutieren von einem zu anderem übergangslos.

    Beispiel: Man schreibe eine Geschichte und veröffentliche die in lokale Medien. Man faängt Fische.
    Es kommt ein böser Dieb und veröffentlicht die in größeren Medien - der hat einfach mehr mut und krankes egoismus, und arroganz dazu. Der trübt das Wasser.
    Der Guter beschwert sich darüber überall und stellt mit allen ihm verfügbaren kräften die Gerechtigkeit wieder her. Doch die steht auf dem Kopf. Man sagt ihm der versucht sich den Ruhm des Diebes für sich zu gebüren. Und plötzlich trübt er das Wasser, und der Dieb fängt die Fische.
    Es hängt nur davon ab von welche Seite und mit welchen Vorkenntnissen man darauf schaut.
    Schöne Grüße aus der mitte des Universums.

  • Aus der IT-Branche

    Man sagt den IT-Leuten besondere Wortkargheit nach.
    Hier einige Aussagen an dem Beispiel Mädels anmachen:

    Lass uns heterogenen Netzwerk einrichten!

    Ich zeige dir gleich wie mein CD-ROM Laufwerk ausfährt

    Mein USB-Stick ist sehr zuverlässig

    Ich zeige dir nie Bluescreen

    Für jeden deiner Anschlüsse habe ich einen Stecker

    Fortsetzung folgt.

  • Der Twitter-Button

    Dieses Knopf gefällt mir.
    Obwohl ich den Restlichen Twitter-Kram eher lästig finde.

  • Viruslike

    Microsoft hat ab und zu mal einfach unschlagbar guteMarketingideen.
    Habe eine Seite gefunden.  Werde die Adresse nicht geben, denn beim Viralen Zeug mache ich in deisem Fall nicht mit.

    Ein mitteljunger Mann macht ein Präzisionssprung mit  "anrutschen" auf eine sehr große Wasserrutsche. Landet 35 Meter später in einem Wasserbecken, das speziell dafür dort steht.
    Sieht cool aus.
    Die Internetseite ist voll von Verweise an Microsoft Project. Das ganze Projekt wurde damit geplannt. Natürlich ist Microsoft ist lediglich ein Sponsor.
    Verdammt gut und grammatisch korrekt realisiert. Fast automatisch bekamen alle Versuchspersonen, an denen ich de Seite getestet haben einen Wunsch bekommen das Programm sich anzusehen.
    Respekt und Verbeugung.

    Da wo die anderen noch mit Usability und Aussehen kämpfen machen die Jungs und Mädels einen Beispiel der Hohe Klasse.
    Die Seite der Firma wo ich jetzt sitze brauche gar nicht erwähnen. Nur die kostenlose Teil davon sieht gut aus.
    Noch viel zu lernen.

  • Null minus Eins gleich Zwei

    Werden wir bald mutieren und nur aus dem Schluck-Spuck-Organ bestehen?

    Antwort: ja, falls wir nur noch auf öffentliche Medien achten.
    Information ist dafür da, um sie zu verarbeiten. Die Computer und Rechenzentren haben uns das beigebracht. Hoffe ich doch.
    Manchmal hat man den Eindruck man ist zu gute Meinung über die Menschheit.
    Oft genug widerlegt uns das Leben im unseren Glauben an das Gute und immer wieder bauen wir das auf.
    Man erwartet viel zuviel von seinen Gesprächspartner, und die wiederum auch zuviel. Wir sind nicht gut, nicht "human" und gar nicht menschenfreundlich.

    Wir konsumieren gern und geben gerne anderen was zu konsumierren im Austausch für eine Möglichkeit weiter ungestört zu konsumieren.
    Ein Gespräch wird oft nur dann als interessant eingestuft, wenn beide Parteien was zum konsumieren anbieten bzw. angeboten bekommen.
    Schon komisch wie die Welt so ist. Oder?
    (Verzeihen Sie mir den telegraphisch-schizophrenen Stil)

  • Kuzes zur Vorbereitung

    Könnt ihr mir sagen, ob man versteht worum es sich auf der Seite handelt?
    Hierher.

  • Wir brauchen salz!!!

    Humor ist das Salz des Lebens,
    und wer gut gesalzen ist,bleibt lange frisch.
    orientalische Weisheit

  • Die macht der Täuschung

    Wir alle wissen, das man uns täuscht.
    Die Medien, Werbung, Nachrichten aus alle mögliche Quellen.
    Und trotzdem neigen wir dazu denen zu glauben.
    Wir glauben an die Schweinegrippe, Atomwaffen überall auf der Welt, Propaganda...
    Ist es Mangel an Information?
    Oder die Macht der Autoritäten, wahrscheinlicher.
    Man glaubt sehr schnell große Zeitungen, Fernsehen, Radio. Und weiß dabei, dass die uns oft genug unüberprüfbare Informationen geliefert haben.
    Es gibt dafür keine "Stop-Schild".
    Und nicht wie in Science-Fiktion Romane orange Augen beim Lügen.
    Schade.

  • Wenn die Fussgänger schimpfen...

    öffentliche Verkehr ist das worüber man am leichtesten redet.
    Es ist öffentlich, und so kann man es kritisieren und loben und beschimpfen gleichzeitig.
    Es ist ebr in größeren Städten zum Phänomen der Gesellschaft geworden.

    Eine Welt für sich. Nicht umsonst sehr viele Leute gar eine Phobie dagegen in sich selbst entwickelt haben. Die haben keine Ahnung was dort passiert.
    Alles ist hier leise. Beim vorgehen erwartet man stillschweigend dass die anderen ohne hinzusehen den weg geben, man geht eher aus der Tür raus und in die andere wieder rein, als jemanden zu fragen ob der den Weg geben kann.

    In Berlin habe ich immer den Eindruck, dass es sehr milde noch ist. Ganz anderes fühlt man sich in Paris, Milano, Rom, Napoli, ganz geschwiegen von Moskau, Warschau und Prag.
    Dort muss man Mut haben, um jemanden in der Bahn, im Bus, Tram anzusprechen.
    Jedes mal seltsames Gefühl.....

  • Sehr geehrte Digitale Frau, Digitaler Mann

    Urheberrechte sind für alle DAS Problem wenn es um Unterhaltung und Kunst geht.

    Doch wenn man hinschaut sieht man erstaunliche Dinge.
    Zum Beispiel - für die meisten ist es klar, das man maßlos übertreibt mit dem lizenzieren, schützen, kopieren. Nun tut niemand was dagegen.
    Weil es dem Regiment sehr nützlich ist. Man kann auf diese Art und Weise nur die Information verbreiten, die "lizenziert" ist.
    Denn seit dem man die Gesetze geändert hat kommt gar nichts mehr "mainstreamfreies" in die Medien. Seit Jahren wird man mit "demokratischem" Brei aus Hip-hop, Pop und Heavymetal abgespeist, als ob nicht weiter in der Welt existiere.

    Die gekauften oder hausgemachten "Musiker" und andere "Künstler" werden "geschützt", doch niemand kümmert sich wirklich um die kleineren - ganz im Gegenteil, es wird gelobt, wenn eine "offizielle" (unter Vertrag stehende) Band/Interpret etwas von kleineren klauen. Es heißt die Musik zum Volk zu bringen, die zu Verbreiten.
    Dass dabei wird die enteignet, und die ganzen "Rechten" den "großen Bands" zugeschrieben - entgeht völlig der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit.

    Dabei geht es um sehr wichtige Dinge - Musik zu hören, sie entspannt zu genießen, Vielfalt der Musik zu entdecken - eine der wichtigsten Eigenschaften des freien Menschen. Doch scheinbar gerade freie Menschen braucht momentan keiner. Es geht rückwärts in die Sklaverei, jetzt allerdings unter Berücksichtigung der Erfahrungen von letzten 1000 Jahren.
    Ihre Meinung?

    (Eine Bitte - wenn Ihr auf mein Blog verweist - könntet ihr das Link setzen? Ich möchte gerne über die Diskussionen erfahren, und vielleicht sogar unter Einverständnis der beteiligten selber daran Teilnehmen)

  • Frauen und Technik

    Habe bei Dilbert einen sogenannten "Mashup" (oder auch Comic genannt) gesehen.
    Dies hat mich mal wieder auf die traurige Gedanke gebracht:
    Warum soll man eine Frau zum essen/Theater/usw. einladen?
    Bzw. einladen ist sehr gut, aber warum soll ich für sie bezahlen?
    Die Frage kam nochmals die Tage in mein Kopf, wo ich aufgefordert wurde für die Dame zu bezahlen. Darauf erwiderte ich die Frau sei Marketingabteilungsleiterin und kann selbst für sich bezahlen.
    Da folgte irgend Genuschel von wegen der Mann muss für die Frau, Gentleman usw. Warum?
    Warum geht die Frau arbeiten? Verdient sie dort kein Geld?
    Das hat immer ein Sinn gehabt - die Frauen könnten nicht Arbeiten, ganze System war Anderes. Aber es hat sich doch gewechselt!
    Es ist Zeit damit aufzuhören, die Geister des letztes Jahrhunderts zu verfolgen, sagte mal Salvador Dali.

    Wenn es sich um meine Frau handelt, die meine Kinder erzieht - bin ich ganz anderes gestimmt. Für sie kaufe ich gerne Geschenke, mache Haufen Zeug den ich normalerweise für Schwachsinn halte usw. In vernünftigen Grenzen, versteht sich.

    Übrigens, beim dem oben genannten Essen hat die Rechnung die Marketingabteilungsleiterin bezahlt. Und wir sind in beste Laune und Freundschaft aus dem Restaurant raus gegangen.

  • Noch was zum rausschreien

    Habe hier einen Artikel gefunden über go.eco.
    Die Appliance besticht und gefällt gleichzeitig. Und der Artikel erklärt einigermaßen gut was es für ein Ding ist.
    Dann bitte - lesen. :)

  • Hit the limits

    Mann!
    So viel auf einmal!
    Heute bin ich wieder im Büro und wieder überrascht:
    derzeit haben wir eine Partnerschaft mit 3 (!!!) Firmen beschlossen, 2 Updates herausgebracht. Und alles zum gleichen Tag.
    Also, man arbeitet jetzt mit
    www.infotecs.biz (die Russen) - wir bieten deren Software mit unseren Appliances an, und auch mit den kostenlosem go.eco ist es dabei. Infotecs ist grandiös in seinem Lösungen! Wenn man es liest - es begeistert. (Falls man es versteht)
    www.mailstore.com - wir binden deren Email-Archivierungslösung in unsere Pakete.
    Die gibt es auch für umsonst.
    Artec-IT hat auch Email Archivierung, aber in Hard.
    Wir bringen updates raus:
    go.eco kommt so am Mittwoch neu raus. Entgegen Bösewichten die sagten es kostet - es wird nichts kosten!
    Und: wer go.eco herunterlädt bekommt auch einen Gutschein mit Rabatt. Der Gutschein ist im .zip-Archiv drinnen.
    Das ist echt eine Menge Zeug. Werde es erstmal versuchen abzuarbeiten. Innerlich.
    Kopf brennt.

  • Vodka update

    Es ist allerdings sehr komisch, wieso in Länder, in den man eigentlich viel für Gesundheit tut so groß über neue Vodka-Sorte posaunen muss.
    Manches kommt einfach nicht zusammen.
    Warum will man uns denn Zigaretten vorenthalten?
    Und warum werden wir mit Werbung für Bier voll gepumpt?
    Es war und ist für mich eine Geheimnis. Nicht das man Werbung macht, sondern das man die beide Sachen gleichzeitig sagt, und auf Konsequenz bei beiden besteht.

    Oder bin ich zu kompliziert? :)

  • Wert und Glauben

    Mann!!!!!
    Habe gesessen, nachgedacht, geschrieben, diskutiert und die Wahrheit aus allen Löchern ans Licht hervorgegraben.
    Und dann beim Veröffentlichen ist das ganze einfach weg, ohne irgendwo auch spuren zu hinterlassen.
    Krass.

    Der Text war aber trotzdem Werte es wieder zu versuchen.

  • Copyright und Meine Fresse

    Ist es Komisch.

    Die Definition von Kunst ist dermaßen ausgebreitet worden, dass jetzt spucke ich auf der Straße - und das ist schon Kunst.

    Einfache Passfoto - man konnte es noch vor wenigen Jahren an seine Freunde und verwandte verschenken - jetzt verbietet es die Copyright.
    Also, sagt mir die Fotografin, ich darf das Foto nur für den Pass verwenden. Und soll dafür auch ein irrsinnig hohen Preis bezahlen. Denn das ist Kunst.
    Komisch, dass ich meine Schuhe weiterverkaufen kann, auch meine Hosen zerschneiden kann, ohne den Hersteller dafür fragen zu müssen.
    Wo liegt dann der Unterschied?
    Warum ist es denn alles Kunst und die Hosen nicht (die sind viel besser gemacht - das Foto ist sehr schlecht geworden)?
    Seit jeher kennt man die Tätigkeiten - das sind HANDWERKER. Wenn ich Knopf am meine Knipse abdrücke - ist es doch lange kein Kunst.
    Die Existenz von solchen Ansichten und Diskussionen beruht nur auf der Tatsache, dass man sich oft als sehr gebildet ausgeben will, ohne dafür was tun zu müssen.
    Leider heute ein Regel. :)
    Man kann nur lächeln, denn ändern können wir nichts.

    Die Japaner sagen, es gibt nur ein Weg das zu behalten, was man kann - es ständig und sorgfältig zu verbessern. Ob ich wohl auch es schaffe...
    Das Leben ist voller Überraschungen.

  • Musikindustrie

    Es ist eine große Thema - Musik und Ihre Verbreitung in den Massen.

    Große Diskussionen werden geführt, doch man dreht sich um eigene Achse, anstatt in eine Richtung zu bewegen.
    Man sagt Tauschbörsen sind schlimm und schädigend für die Künstler.
    Die Künstler dabei haben sehr oft einfach andere Meinung. Die die Konzerne nicht zu interessieren scheint.
    Wie auch viele andere Dinge - dass es z.B. auch andere Systeme gibt die Werke zu schützen, dass die bei dem Publikum etwas breitere Akzeptanz finden,
    Und dass die Künstler nur ein Bruchteil von dem bekommen, was deren Werke eigentlich bringen.

    Gibt es denn nichts anderes? Warum sitzen so viele Absolventen von Business-Schools da draußen auf deren neuen Hosen drauf? Können die keine tragende Modelle sich einfallen lassen als die Leute einzuschüchtern? Ist Totale Kontrolle einzige was die wollen?
    Uff... Habe sehr viele Fragen.

  • Freiheit dem Volke.

    Man sieht sich den Internet-Landschaft an und denkt:
    Es sind URL-Sperren im Plan, wobei in Medien (Zeitung, Fernsehen, Radio) nicht wirklich Informationen auftauchen nach welchen Kriterien gesperrt wird.
    Unsere Bank-Daten werden links und rechts vergeben: an die USA, an die mit dem Internationalen Terrorismus kämpfende Behörden.
    Verbindungsdaten werden gespeichert.
    Man verfolgt alle Peer-to-Peer gemeinden, obwohl viele von denen gar nichts Copyright-geschütztes austauschen.
    Transparenz gleicht sich langsam dem Null.
    Und da Fragen wir uns: warum kritisieren die Damen und Herren von der Regierung so scharf die Sovieten und nutzen selber deren Methoden?
    Wollen die uns was vortäuschen?
    Wollen die nur unsere Aufmerksamkeit ablenken vielleicht?
    Vielleicht deshalb beschäftigen sich mehr und mehr Politiker mit Fußball, anstatt mit deren direkte Aufgaben?
    Es gibt so viel Sachen, die man optimieren konnte, abgesehen von Internet-Sperren...
    Wenn man darauf nur schaut.
    Aber scheinbar ist es nicht im Sinne der Regierende Schicht.
    G. Washington sagte, Demokratie funktioniert so: gib den Leuten möglichst wenig Themen, aber möglichst viel Möglichkeiten über die Themen zu reden.
    Ist das etwa unsere Definition von Demokratie in der wir leben wollen?
    Sind wir zu dumm es anderes zu machen? Was wollen wir überhaupt tun?

    Disclaimer: Revolution als Lösung der Gesellschaftliche Probleme wird abgelehnt.
    Seit 18. Jahrhundert sehen wir, dass es nicht zu Problemlösung führt.
    Frieden für Alle. Ok?

  • Gitar und Musik

    Habe wieder das Alte "Gitarr"-Video mir angeschaut und wieder finde ich es cool.
    Einfach, so dass man beinahe es als billig abschreibt, und doch entscheidet man sich dagegen.
    Empfehlenswert bei schlechtem Wetter, schlechte Laune, in gute auch empfehlenswert: http://www.youtube.com/watch?v=AOzkN8dHnjk

  • Crosspost (Zitat) über Digitale Rechte

    Habe gerade hier http://snurl.com/nevdz ein Satz gelesen über das Ende der Verwertungsgesellschaften. Und wollte hier "my two cents" dazu lassen:
    Jawohl, die Dinge so, wie wir sie kennen verschwinden. Und unsere super-demokratische Gesetze sind zu starr, um neue Modelle zuzulassen.
    Noch J.Swift mit seinem Gulliver gemeinsam haben gestaunt wie die von Menschen erfasste Gesetze deren eigene Leben in Qualen verwandeln. Wozu die Gesetze Alles gut sind!
    Vor allem um gerade nicht erwünschte Initiativen zu unterdrücken.
    Beispiel vpn solchen: eine von unter anderen godot - Signfirst. Warum nimmt man nicht solche Modelle als Beispiel? Weil die Juristen ein Paar extra Brötchen und schicke Autos Brauchen?
    Die sogenannte westliche Demokratien sind mit der Zeit sowas von blind geworden - außer Lobby von Konzerne ist nicht viel übrig.
    Und nackte Frauen in der Zeitung.

    Echt Komisch. Irgendwie haben wir alle was ganz anderes erwartet.

    P.S. Nein, das ist nicht meine Hauptaufgabe hier über Politik zu schreiben, aber manche Gedanken wollen nach draußen.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.